Wichtige Fragen für Studierende

02.04.2020

Coronavirus (COVID-19): FAQ zu rechtlichen Fragestellungen (Beihilfen, Studienrecht)

  • Als Studierender habe ich das Recht, an Lehrveranstaltungen teilzunehmen. Warum wer-de ich jetzt im Studium behindert? Mit 11. März wurde auf Veranlassung des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung der Vorort-Lehrbetrieb auf den Universitäten und Hochschulen aus Gründen der Eindämmung der COVID-19-Pandemie eingestellt. Seit diesem Zeitpunkt werden die Lehrveranstaltungen an der GMPU, soweit möglich, im distance learning angeboten. Den Studierenden sollen daraus möglichst keine Nachteile erwachsen. Letztlich sind die derzeit gegebenen Einschränkungen aber alternativlos.

  • Wie werden abgesagte Lehrveranstaltungen oder Praktika nachgeholt /kompensiert? Soweit Lehrveranstaltungen nicht durch distance learning ersetzt werden konnten und damit entfallen sind, sollen diese natürlich soweit möglich nachgeholt werden, abhängig von der Situation und weiteren Beschlüssen der Bundesregierung. Wie diese Lehrveranstaltungen konkret gestaltet werden und zu welchem Zeitpunkt diese abgehalten werden, ist derzeit noch nicht absehbar. Entsprechende Vorbereitungen werden derzeit seitens der GMPU geplant und es werden hierzu noch genauere Stellungnahmen veröffentlicht. Unter Umständen wird eine Verschiebung von Lehrveranstaltungen in den Sommer erforderlich sein, um den Studierenden einen ordnungsgemäßen Abschluss des Semesters zu ermöglichen.

  • Wissenschaftliche Arbeiten werden weiterhin durchgeführt, doch sind eine Reihe von Bibliotheken geschlossen. Wie soll das gehen? Derzeit ist die Bibliothek der GMPU geschlossen. Es wird aber daran gearbeitet, dass die Ausleihe in Ausnahmefällen und unter Einhaltung sämtlicher gesundheitlicher Vorgaben möglich ist.

  • Derzeit werden nicht alle Lehrveranstaltungen via Distance Learning angeboten. Wird es hier Abhilfe geben? Die Lehrenden der GMPU verwenden Ihre technische Ausrüstung mit Sorgfalt, um den Unterricht aufrecht zu halten. Der Zentrale Informatikdienst der GMPU wirkt hierbei als tatkräftige Unterstützung bei der technischen Umsetzung.

  • Was passiert, wenn sich durch die Maßnahmen gegen COVID-19 meine Studienzeit verlängert und ich deswegen Studienbeiträge bezahlen müsste? Die Schließung der Universitäten und Hochschulen wurden seitens der Bundesregierung angeordnet und gelten auf jeden Fall bis Ostern. Nach den Osterferien wird mit weiteren Klarstellungen und Vorgaben durch die Bundesregierung gerechnet. An der GMPU können Festlegungen dafür zurzeit nicht getroffen werden.

  • Meine Lehrveranstaltung wurde auf distance learning umgestellt, ich verfüge aber nicht über die notwendigen technischen Voraussetzungen. Was kann ich tun? Die derzeitige Situation ist für alle Teile der GMPU eine neue, unvorhersehbare Erfahrung, in der wir nach unseren Möglichkeiten agieren müssen. Leider ist die GMPU nicht in der Lage, Studierenden jene technischen Mittel zur Verfügung stellen, die eine lückenlose Teilnahme an den Lehrveranstaltungen ermöglicht. Sollten Sie nachweislich keine Möglichkeit haben, am distance learning teilzunehmen, kann in Abstimmung mit Ihrem Hauptfachlehrer nach individuellen Lösungen gesucht werden.

  • Der Leiter meiner Lehrveranstaltung möchte distance learning nicht anbieten und beruft sich auf die Freiheit der Lehre. Was kann ich tun? In einem solchen Fall kontaktieren Sie bitte umgehend das Studienservice, damit Maßnahmen getroffen, um die Sicherstellung des Unterrichts zu gewährleisten.

  • Werden die Inskriptionsfristen verlängert? Die GMPU agiert auf Grundlage der Gesetze, Verordnungen und Erlässe der Bundesregierung bzw. des Nationalrats. Bislang wurden keine gesetzlichen Schritte gesetzt, die eine Verlängerung der Inskriptionsfristen notwendig machen. Die GMPU beobachtet die laufenden Entwicklung sorgfältig und wird gegebenenfalls entsprechende Schritte setzen.

  • Wie sieht es mit den Aufnahmeprüfungsterminen für das kommende Wintersemester aus? Werden diese verlegt? Die Anmeldefrist für das kommende Studienjahr läuft unverändert bis 31. Mai. Aufgrund der derzeitigen Lage ist es noch nicht absehbar, ob die Termine für die Zulassungsprüfungen verschoben werden müssen. Über entsprechende Maßnahmen werden wir umgehend informieren.

  • Können Prüfungen auch mittels Videoübertragung durchgeführt werden? Dies ist grundsätzlich nicht ausgeschlossen, sofern die ordnungsgemäße Durchführung der Prüfung gewährleistet ist. Die GMPU prüft gerade, in welcher Form die Prüfungen abgehalten werden könnten.

  • Sind die laufenden Studiengebühren zu bezahlen? Ja, die Studiengebühren sind zu bezahlen. Bei Nichtbezahlen der Studiengebühren kann das Studium in diesem Semester nicht fortgesetzt werden und es können somit auch keine Prüfungen abgelegt werden.

  • Ich habe für das laufende Semester Studienbeiträge bezahlt und erhalte jetzt keine Leistung. Wie wird damit umgegangen? Die Auswirkungen von COVID-19 auf den Studienbetrieb können – in inhaltlicher und zeitlicher Hinsicht – derzeit noch nicht abschließend bewertet werden. Lehrveranstaltungen wurden soweit wie möglich auf distance learning umgestellt. Die GMPU wird nach Beendigung der COVID 19 Krise eine Bestandsaufnahme der abgehaltenen Lehrveranstaltungen und Prüfungen machen. Sobald diese Daten vorliegen kann über mögliche weitere Schritte nachgedacht werden.

  • Warum wird der versprochene Deutschkurs nicht abgehalten? Aufgrund der rechtlichen Bestimmung zur Eindämmung der COVID 19 Pandemie ist es der-zeit nicht möglich, diesen Kurs abzuhalten. Sobald es absehbar ist, wann ein „normaler“ Regelbetrieb wieder aufgenommen werden kann, werden Sie darüber informiert, wann der Deutschkurs stattfinden wird. Durch diese Maßnahmen soll Ihnen jedoch kein Nachteil entstehen, weshalb es zur Erweiterung der Fristen des Nachweises des Deutschkurses kommen wird.

Weiterführende Informationen finden Sie auch unter den Corona FAQ's des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung


Videobotschaft von Rektor Mag. Streiner

31.03.2020

Via Facebook und YouTube hat sich Rektor Mag. Roland Streiner, Prof. an die Studierenden, Lehrenden und das Team der Gustav Mahler Privatuniversität für Musik gewandt. Er bedankte sich für den Einsatz und die Flexibilität, um die Herausforderungen der Corona-Krise im Studienalltag gemeinsam zu bewältigen. Der Rektor wandte sich besonders an die Studierenden: "Ich möchte Sie auffordern, Ihre Fragen vor allem mit Ihrem Hauptfachlehrer zu besprechen. Auch das Studienservice (studienservice@gmpu.ac.at) steht Ihnen für Ihre Anliegen zur Seite. Gemeinsam werden wir versuchen, Ihre Anfragen nach bestem Wissen zu beantworten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass derzeit noch niemand genau sagen kann, wie sich die Dinge in den kommenden Wochen entwickeln werden."

Die Kommunikation zwischen Lehrenden, Studierenden und Universität ist in dieser schwierigen Phase besonders wichtig. Rektor Streiner ersuchte allerdings auch um Verständnis: "Wie sich die derzeitige Situation in der nächsten Zeit entwickeln wird, kann noch nicht genau gesagt werden. Wir als Team der GMPU werden uns aber bemühen, Sie zeitnahe mit den für Sie wichtigen, aktuellen Informationen zu versorgen."

Die Videobotschaft können Sie hier sehen.


Konzert mit den DirigierstudentInnen in Bad Reichenhall am 06.03.2020

18.03.2020

Am 6.3.2020 war es soweit: der erste öffentliche Auftritt der neuen Dirigierklasse der Gustav Mahler Privatuniversität für Musik und das gleich bei einem Profiorchester in Deutschland.

Die Dirigierstudenten durften bei einem eigens konzipierten Konzert der Bad Reichenhaller Philharmoniker, bei denen Martin Fuchsberger seit 2009 Gastdirigent ist, mitwirken. Dies war eine wertvolle Erfahrung für die anstrebenden DirigentInnen Ziga Kert, Alja Klemens, Jimin Haan und Kuns Sang Lee.

Sie dirigierten Werke von Lehar, Heuberger, Brahms, Johann Strauß und Bizet.

Martin Fuchsberger führte durch das Programm. Wir danken dem Publikum für den lang anhaltenden Applaus und freuten uns über das positive Feedback von einigen Orchestermusikern!

DirigierstudentInnen von Martin Fuchsberger

Update Maßnahmen "Corona-Virus"

16.03.2020

Durch die neuen Erlässe der Bundesregierung kommt es auch zu Veränderungen an der Gustav Mahler Privatuniversität für Musik.

Die Gustav Mahler Privatuniversität ist ab heute bis auf weiteres geschlossen.

Der Prüfungsbetrieb ist vorübergehend eingestellt.

Der Parteienverkehr ist in allen Servicestellen einstweilen eingestellt.

  • Das Studienservice ist bis auf weiteres für Ihre Anliegen telefonisch und per E-Mail erreichbar (Tel.Nr.: 050 536 - 16535; E-Mail: studienservice@gmpu.ac.at).

  • Die Universitätsbibliothek ist nur mehr per E-Mail und Telefon erreichbar. Kontaktdaten

Die Gustav Mahler Privatuniversität für Musik tut alles dafür, dass den Studierenden durch diese Maßnahmen keine Nachteile entstehen.

Weitere Informationen zum Coronavirus finden Sie unter folgenden Links:

Alle wichtigen Informationen finden Sie gesammelt unter folgendem Link: https://www.oesterreich.gv.at/

Bestimmungen Bundesregierung

Update zu den Maßnahmen zum "Corona-Virus"

11.03.2020

Die Gustav Mahler Privatuniversität bleibt geöffnet, da die Verwaltung ihre Arbeit fortsetzt. Es gibt einen eingeschränkten Parteienverkehr.

Der Prüfungsbetrieb bleibt im Einzelprüfungsmodus bis auf weiteres aufrecht.

Das Studienservice ist bis auf weiteres für Ihre Anliegen telefonisch und per E-Mail erreichbar (Tel.Nr.: 050 536 - 16535; E-Mail: studienservice@gmpu.ac.at). Es werden nur in Ausnahmefällen und mit Voranmeldung persönliche Gespräche geführt.

Die Universitätsbibliothek kann wie folgt genutzt werden: Bekanntgabe der Wünsche (Bücher, Noten, Musikinstrumente) mittels Telefon oder Email, die Bibliothek bereitet die gewünschten Bücher, Noten, Musikinstrumente vor und informiert den Entlehner/ die Entlehnerin über den Übergabezeitpunkt. Danach kommt es zur Übergabe. Kontaktdaten

Weitere Informationen zum Coronavirus finden Sie unter folgenden Links: