Forschung

Die GMPU verfolgt in der Forschung mehrere Schwerpunkte. Zwei wichtige Bereiche sind durch Professuren abgedeckt: Angewandte Musikwissenschaft (siehe Professur Toelle: Forschung zur Live-Performance von Musik und zum Erleben von Musik, musikwissenschaftliche, soziologische, ethnologische Projekte) und Interdisziplinäre Musikpädagogik (siehe Professur Fritzen: Erforschung der kindlichen Perspektive auf musikpädagogische Prozesse und Themenstellungen, Inklusives Musizieren, musizierpädagogische und -didaktische sowie interdisziplinäre Projekte). Als Ergänzung zu dieser wissenschaftlich ausgerichteten Forschung ist an der GMPU auch künstlerische Forschung (Artistic Research bzw. EEK, Entwicklung und Erschließung der Künste) im Aufbau begriffen, die sich künstlerischer Methoden bedient und zum Teil durch die Künstlerinnern und Künstler selbst durchgeführt wird. Besonderes Augenmerk liegt zudem auf der Forschung im Bereich der Musikethnologie/der regionalen Volksmusik sowie im Jazz-/Popbereich.

Durch die häusliche Gemeinschaft mit dem Konzerthaus Klagenfurt befindet sich die Musikausbildung an der GMPU an der Schnittstelle zwischen Ausbildung und Ausprobieren, zwischen Auftritt und Feedback, zwischen Aufführungskunst, Forschung und Lehre. So ist eine fundierte und gleichzeitig innovative, forschungsgeleitete Musikausbildung möglich.

Die besondere Lage Klagenfurts am Schnittpunkt mehrerer Kulturen und Sprachgemeinschaften und die daraus resultierende große kulturelle Diversität der Lehrenden und Studierenden bieten die ideale Grundlage für eine aufgeklärte, zukunftsorientierte und selbstverständlich internationale Forschung.

Die Forschung am Haus wird fachkräftig durch das Forschungsservice (Dr. Brigitte Hoy) unterstützt, das zu Förderaspekten rund um Forschungsprojekte informiert und kompetente Hilfe bei der Orientierung in der Förderlandschaft anbietet.