Interdisziplinäre Musikpädagogik

Das Studium der Instrumental- und Gesangspädagogik befasst sich mit der Beziehung zwischen Musik und Mensch in den unterschiedlichen Prozessen der Aneignung und Vermittlung.

Zusätzlich zu einer künstlerischen Ausbildung auf höchsten Niveau, werden den angehenden Musikpädagog*innen zeitgemäße, pädagogische Konzepte in Theorie und Praxis vermittelt. Gerade im 21. Jahrhundert muss die Musikpädagogik auf gesellschaftliche und soziale Veränderungen und auf vielfältige, musikalische Lebenswelten reagieren, was entsprechende Kompetenzen erfordert.

Das „Institut für Interdisziplinäre Musikpädagogik“ (IMP) versteht sich dabei u.a. als Schnittstelle für die Vernetzungen und die Verbindungen mit anderen Wissenschaften und deren Teildisziplinen (Interdiziplinarität) und für die gegenseitige Anerkennung und Wertschätzung der musikalischen Vielfalt (Klassik, Jazz, Pop, Volksmusik, EMP, Alte Musik) und der Ausarbeitung von gemeinsamen Konzepten für die praktische Umsetzung in künstlerischen und pädagogischen Formaten (Interkulturalität).

Als Besonderheit bietet die GMPU eine praxisnahe pädagogische Ausbildung durch die enge Kooperation mit den Musikschulen des Landes (u.a. Orientierungspraktikum und Externe Lehrpraxis) sowie mit der Kunstuniversität Graz und der Pädagogischen Hochschule Kärnten mit einem Bachelor- und Masterstudium, Lehramt Musikerziehung und Instrumentalmusikerziehung

Bachelorstudium: Instrumental- und Gesangspädagogik (BA-IGP Jazz)
Masterstudium: Instrumental- und Gesangspädagogik (MA-IGP Jazz)
Bachelorstudium: Musikalische Aufführungskunst (BA-MAK Jazz)
Masterstudium: Musikalische Aufführungskunst (MA-MAK Jazz)