Mag. art. Christian PAUMGARTEN , Prof.

Christian Paumgarten

Akademischer Titel: Mag. art.

Nachgestellte(r) Titel: Prof.

Hauptinstrument: Gesang

Tätigkeitsbereich: Senior Artist für Gesang

E-Mail: christian.paumgarten@gmpu.ac.at

Fachbereich(e)

Gesang

Funktion

Senior Artist

Künstlerisch-Pädagogisches Profil

Studium der Musik-und Instrumentalmusikerziehung sowie der Instrumental-und Gesangspädagogik an der Musikuniversität Wien, des Weiteren Studium im Fach Musikalisches Unterhaltungstheater: Musical, Operette und Chanson am Konservatorium der Stadt Wien (heute: MUK Wien), privater Gesangunterricht führte ihn nach Bologna zu Maestro Roman Emilie. Weiterführende Gesangsstudien bei Raoul Iriarte, Vahan Mirakian, Marc Garcia und Roxana Sajadi.

Während seiner Musical Ausbildung spielte er im Wiener Theater „Akzent“ die Rolle des „Jesus“ in „Jesus Christ Superstar“, den „Bäcker“ und „Aschenputtels Prinz“ in „Into the woods“. Es folgte ein Engagement an das „Apollo-Theater“ in Stuttgart, wo er in dem Kult Musical „Tanz der Vampire“ - Regie führte der Oscar-Preisträger Roman Polanski- drei Jahre lang in einer der Hauptrollen zu sehen war: als Vampirjäger „Professor Abronsius“. Anschliessend Engagement für das Broadway-Musical „ 42ND street“, in dem er in den Charakterrollen des „Mac“ und des „Bert Berry“ zu sehen war – ebenfalls im „Apollo-Theater Stuttgart“.

In der Rottweiler Erfolgs Produktion des Musicals „du bist in Ordnung Charlie Brown“ verkörperte er die Rolle des „Snoopy“.

Danach folgte ein Engagement des alten Schauspielhauses Stuttgart in der Operette „zwei Herzen im Schnee“, in der er die männliche Hauptrolle sang.

Anschließend führte ihn der Weg an das „Theater des Westen“ in Berlin. Christian wurde wieder für das Musical „Tanz der Vampire“ in der Rolle des „Professor Abronsius“ engagiert .

Parallel zu den Musical Engagements sang er solistisch oder in zahlreichen Vokalformationen im Wiener Konzerthaus (Festival Odyssee, Festival Wien modern), im Wiener Burgtheater, im Wiener Musikverein, bei Festivals wie z.b. „Wiener Klangbogen“, „Tage der alten Musik Innsbruck“, beim „Al-Bustan Festival Libanon“, beim „Medioevo Festival Ascoli-Piceno“ . Zusammenarbeit mit dem Klangforum Wien und dem Dirigenten Sylvain Cambreling. Konzerttourneen führten ihn durch Europa und Japan.

In den letzten Jahren konzentriert sich Christians sängerische Tätigkeit auf die Arbeit mit dem a cappella-Quartett „schnittpunktvokal“. Zusammenarbeit u.a. Mit Bernarda Fink (Gesang), Wolfgang Puschnig (Saxophon), Jean Luis Matinier (Akkordeon), Marco Tamayo (Gitarre) sowie den Komponisten Jonathan Harvey (GB), Patricia van Ness (USA), Wolfgang Liebhart (A), Gert Kühr (A), Bruno Strobl (A), Guido Morini (I), Hui Ye (China), Tomaz Svete und Urska Pompe (SLO). Schnittpunktvokal war Gast u.a. bei folgenden Festivals: „Carinthischer Sommer“ (A), „Beethoven Festival Bonn“ (D), „Stimmen“ in Lörrach (D), „Kultursommer Nordhessen“ (D),“Xong“ (I), “ Rheinvokal“ (D),“ Niedersächsische Musiktage“ in Hannover“ (D).

Das Ensemble produzierte zahlreiche Cds für die Labels „Universal Records“, „CPO“ und „Gramola“.

Seit Studientagen stimmbildnerische Tätigkeit bei Chorleiterschulungen in ganz Österreich und Südtirol .

2007 Rückkehr nach Kärnten, sieben Jahre lang Gesanglehrer an der Musikschule Villach in den Fächern „Kinder-und Jugend Stimmbildung“ und „Vokalensemble“;

Parallel dazu seit 2008 Lehrtätigkeit am Kärntener Landes Konservatorium und seit 2019 an der GMPU in den Fächern „Stimmbildung“,“Musikdramatischer Unterricht“, „Sprecherziehung und Sprachgestaltung“.